Zurück zur Übersicht

Eichenprozessionsspinner (EPS)

Das eigentliche Problem sind die Brennhaare der Raupen. Diese rufen Hautausschläge, allergische Reaktionen, Atemnot usw. hervor. Auch nach 2 oder 3 Jahren sind die Brennhaare am Boden liegend immer noch gefährlich. Vorbeugend kann man, indem zwischen dem 1. Und 2. Larvenstadium die Eichen besprüht werden, mit Bacillus thuringiensis. Durch Fraßaktivität der Larven werden die Präparate aufgenommen. Dadurch wird die Weiterentwicklung der Larven gestoppt und diese sterben ab.